Fis.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Wuerttembergische.jpg
Auto_Mader.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Ulmatec.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Allianz_Haug.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Hafner_Lack.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Baeckerei_Kommer.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg


Nach dem Unentschieden am ersten Spieltag war das Ziel dieses Spiels nichts anderes als 3 Punkte zu holen. Entsprechend eingestellt ging unser Team auf den Platz und konnte sich bereits früh gute Möglichkeiten herausspielen, bei denen jedoch der letzte Pass oft nicht präzise genug war. Nach ca. 20 Minuten konnten wir durch einen strammen Schuss von Robin Daiber in Führung gehen. Es spielte weiterhin nur eine Mannschaft und die Gastgeber aus Munderkingen kamen in den ersten 30 Minuten zu keiner einzigen Torchance. Nachdem weiter gute Chancen vergeben wurden, erhöhte dann Flori Stöferle nach starker Vorarbeit von Dani Püschner mit einem technisch anspruchsvollen Abschluss auf 2:0, was gleichzeitig der Pausenstand war.

In der 2. Halbzeit konnte sich dann keiner erklären wie es zu einem extremen Leistungsbruch kam. Wir stellten das Fußballspielen ohne erkennbaren Grund komplett ein und verteidigten fahrig. Durch unsere undisziplinierte Spielweise und individuellen Fehlern machten wir den vermeintlich schon geschlagen Gegner stark. Durch sinnlose Fehlpässe sowie katastrophales Abwehrverhalten und zwei verursachten Elfmetern verloren wir dieses Spiel noch mit 4:2. Eine Erklärung für so eine Leistungsschwankung gibt es noch nicht, was bedeutet dass das gesamte Team, Spieler wie Trainer die kommende Woche hart im Training arbeiten muss, um wieder in die Spur zurück zu finden. Nach so einer Niederlage brauchen wir alle im Training vollen Einsatz, denn nur so kann man das Geschehene im nächsten Spiel wiedergutmachen. Zuletzt muss man noch erwähnen dass man leider einen sehr schlecht organisierten Gastgeber hatte, der weder den Platz streute, noch sonstige notwendige Utensilien, die ein Spiel benötigt, zur Verfügung stellte. Das Spielfeld, auf dem keine Linien zu sehen waren, wurde angepfiffen, nachdem Hütchen als Feldbegrenzung aufgestellt wurden.

 

Zum langersehnten Saisonauftakt nach 6 Wochen intensiver und guter Arbeit in der Vorbereitung, empfing unsere A-Jugend die Gäste aus Ehingen. Der schwer einzuschätzende Gegner begann sehr aggressiv und wie erwartet sehr lautstark und emotional, was die Kommunikation auf dem Platz anging. Fast ein bisschen eingeschüchtert verpassten es unsere Jungs gut ins Spiel zu finden und so fiel nach 10 Minuten bereits das 0:1 für die Gäste mit Unterstützung unseres Keepers. Nach und nach kamen wir immer besser ins Spiel und schafften es immer mehr Spielanteile zu sichern, sodass nach starker Vorbereitung von Julian Gelder, der dann Pascal Eckhardt bediente, der  Ausgleich in der 33. Minute passierte. Von jetzt an sah man eine selbstbewusste Heimmannschaft die allerdings in der 38. Minute erneut in den Rückstand geriet, nach einem unglücklichen Klärungsversuch, der dem Stürmer direkt vor den Fuß viel. Im zweiten Abschnitt war die SGM klar spielbestimmend und konnten sich die ein oder andere Chance herausspielen, jedoch nicht zwingend und konzentriert genug, um zum Ausgleich zu gelangen. Mit der ersten Möglichkeit in dieser Halbzeit erhöhten die Türken dann auch noch auf 3:1 nach einem Sonntagsschuss in den Winkel. Nun könnte man meinen das Spiel ist entschieden, doch dann kam ein starkes Comeback. Mit tollem Willen, Moral und Teamgeist spielten unsere fitten Jungs den Gegner fast an die Wand und folgerichtig konnten wir nach 68 Minuten nach einem gut getretenen Freistoß von Flori Stöferle und einem Kopfball von Juli Gelder auf 2:3 verkürzen. Nur wenige Minuten später fand eine Flanke den Kopf von Robin Daiber, der in der 73. Minute zum umjubelten Ausgleich einnickte. Natürlich hatte man das Momentum auf seiner Seite und wollte unbedingt den Siegtreffer.  Allerdings wurde das Spiel dann sehr hektisch und wie es leider immer ist spielten die Gäste sehr aggressiv, provokant und unfair, um das Unentschieden über die Zeit zu „schummeln“. Wir schafften es dann vielleicht auch aufgrund von sehr vielen Spielunterbrechungen den Gegner, der stehend K.O. war spielerisch entscheidend unter Druck zu setzen obwohl durch den Lucky Punch fast noch das Siegtor gelang. Alles in allem kann man nach einem tollen Comeback zufrieden sein mit einem Punkt. Trainiert weiter hart und ihr werdet euch weiterhin entwickeln und die Ergebnisse kommen dann von alleine.

Kompliment vom Trainerteam Patrick, Jan und Hans-Jörg.

Vorschau:

Bezirkspokal 1.Runde Mittwoch 17:30 vs SGM Schelklingen in Pappelau

2.Spieltag in Munderkingen nächsten Samstag um 17 Uhr

Am vergangenen Wochenende veranstaltete unsere A-Jugend der SGM Ringingen/Pappelau-Beiningen um die Trainer Patrick Götz und Jan Braunsteffer ein zweitägiges Trainingslager in Balzheim. Mit 13 Spielern und den zwei erwähnten Coaches ging es am Samstagmorgen mit der ersten von von an diesem Tag drei Einheiten los. In Pausen gab es im Sportheim vor Ort ein stärkendes Mittagessen, sowie Obst und einen kurzen Badebesuch am See. Nach dem harten und disziplinierten Arbeiten in den Trainings, stand am Abend noch ein geschlossener Mannschaftsbesuch zum Abendessen und gemeinsamem Ausklingen des Tages auf dem Dorffest in Balzheim auf dem Programm. Nach der Übernachtung im Sportheim, ging es am Sonntagfrüh mit der nächsten Einheit und einem anschließenden ausgewogenem Frühstück weiter. Nun galt es nach der Abreise nochmal alle Kräfte zu bündeln, da zum Abschluss in Ringingen die 2. Mannschaft des SVR in einem Vorbereitungsspiel gegenüberstand. Zum Abschluss kann man nur Danke sagen für ein intensives, diszipliniertes und genauso lustiges Trainingslager, indem nicht nur fußballerische und körperliche Eigenschaften, sondern genauso der Zusammenhalt und das Teambuilding im Vordergrund standen. Macht weiter so!

Eure Trainer Patrick, Jan und Hans-Jörg

2017.08.28_A-Jgd.