Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Fis.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Wuerttembergische.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Ulmatec.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Auto_Mader.jpg
Allianz_Haug.jpg
Hafner_Lack.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Kloeble_Bauen.jpg


SGM Ringingen – Pappelau/Beiningen – SGM Schelklingen 2:2

Das 2. Heimspiel stand schon im Vorfeld unter keinem guten Stern. Bei Spielbeginn standen nur 8 unserer Spieler auf dem Platz. Ein erstaunter Blick Richtung Ersatzbank hätte sich nicht gelohnt, weil sie leer da stand! Trotzdem, wie soll es auch anders sein, ging man motiviert und engagiert die Sache an. Von Beginn an machten es unsere Jungs dem Gastverein schwer in Ballbesitz zu bleiben oder auch nur in die Nähe unseres Strafraumes zu kommen. Dies war durch eine kuragierte Zweikampfführung, ein konsequentes Verschieben gegen den Ball und natürlich viele weite Laufwege ohne Ball möglich. Dadurch kamen wir logischerweise auch schnell zu eigenen guten Chancen das erste Tor zu erzielen. Leider wurden diese allesamt leichtfertig vergeben. Entgegen dem Spielverlauf erzielten die Gäste in der 28. Minute das erste Tor, welches aus einer kleinen Unachtsamkeit im Mittelfeld und dem folgenden Ballverlust resultierte. Von dem Rückstand unbeeindruckt spielten die Jungs weiter schön nach vorne, sodass sich weitere Einschussmöglichkeiten boten. Nach 40 Spielminuten kam der ersehne Halbzeitpfiff. Sichtlich erschöpft nutzte man die 10 Minuten zur kurzen Regeneration. Direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte Pascal Eckhardt in der 41. Minute den langersehnten 1:1 Ausgleich. Die vielen und weiten Wege, welche unsere Kicker allesamt ohne aufzustecken gingen, zollten langsam ihren Tribut. So kam der Gastverein zu mehr Spielanteilen, welche er jedoch Aufgrund unserer stark aufspielenden Defensive, nicht zu weiteren Chancen nutzen konnte. Im weiteren Spielverlauf ging dem Gegner ebenfalls die Puste aus, sodass wir wieder mehr in Ballbesitz gelangten und in der 62. Minute Vincent Leins die Pille zur umjubelten 2:1 Führung über die Torlinie drückte. Ein Sieg lag in der Luft. Durch diesen unerwarteten Spielverlauf haute man noch alle vorhanden Körner raus um den Torevorsprung über die Zeit zu retten. Leider mussten wir kurz vor Schluss den glücklichen 2:2 Ausgleich hinnehmen. Nach Abpfiff lagen alle SVR Spieler erschöpft und etwas enttäuscht auf dem Boden. Als Trainer kann man hier nur Stolz sein, mit welcher Energieleistung die Jungs gespielt haben! Weiter so Männer!