Auto_Mader.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Fis.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Hafner_Lack.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Ulmatec.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Allianz_Haug.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Wuerttembergische.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg


Unser Nachholspiel gegen die Gäste aus Westerheim bestritten wir letzten Mittwoch. Das Spiel musste wohl unter schwierigen Platzverhältnissen und Dauerregen stattfinden, da dies auch die Gründe der ersten Absage waren. Nichtsdestotrotz freute sich jeder auf dieses Fluchtlichtspiel und man wollte unsere tolle Serie weiter ausbauen. Schon nach wenigen Spielminuten gingen wir in Führung, als Martinique Wasner einen Zweikampf gegen den Verteidiger mit einem leichten schubsen gewann und den vor dem Tor zu weitstehenden Torspieler mit einem Distanzschuss überraschte. Man hätte sich auch nicht beklagen dürfen, hätte der Unparteiische auf Freistoß für die Gäste entschieden. Wer jetzt dachte daraus würde man Selbstvertrauen gewinnen, sah sich leider getäuscht. Es wurden viel zu viele Zweikämpfe nicht angenommen, wodurch die Gäste immer besser in die Partie fanden. Daraus resultierte auch die beste Chance der Gäste in der ersten Hälfte, als ein Distanzschuss von der Unterlatte an die Linie knallte und glücklicherweise heraus sprang. Die wenigen Konter die man hatte wurden leider alle nicht mit letzter Konsequenz ausgespielt.
Anfang der zweiten Hälfte hatten die Gäste den Torschrei auf den Lippen, doch der Schiedsrichter gab nach einem Getümmel im 5 Meterraum das Tor nicht, da unser Torspieler die Hand schon am Ball hatte. In der Folge entwickelte sich immer mehr nur noch ein Zweikampfspiel bei diesen Verhältnissen. Als ein Ball in der zweiten Hälfte doch einmal durch die gegnerische Mannschaft durch rutschte, markierte Martinique Wasner 10 Minuten vor Spielende mit einem schönen Schuss in die Ecke das 2:0. Leider wurde gedacht, das könnte man locker zu Ende spielen und so fing man praktisch im Gegenzug das 2:1. Es entwickelte sich die letzten Minuten dann eine Abwehrschlacht, doch mit Glück und Geschick konnte man das 2:1 doch noch über die Zeit retten.
So freute sich am Ende jeder und unsere Serie mit 10 Punkten aus den letzten 4 Spielen geht weiter. Am Samstag haben wir unser letztes Saisonspiel vor der Winterpause daheim gegen den TSV Laichingen. Dort gilt es an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

Euer Trainerteam

Bei den noch Sieglosen Merklingern erreichten wir einen klaren Sieg.
Wir taten uns aber zu Beginn recht schwer, gegen die sehr defensiven eingestellten Gegner.
Und so vergaben wir die besten Torchancchen, erst nach einer schönen
Flanke von Pascal und einem tollen Kopfballtreffer durch Daniel Püschner war der Bann gebrochen.
Gleich darauf erzielte Jonas das 2:0. Der Gastgeber kam aber noch vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer.
In der zweiten Hälfte zogen wir durch Tore von Robin und Jonas auf 4:1 davon und der nächste Sieg war perfekt.

Nach unserem ersten Sieg gegen Feldstetten gingen wir voller Selbstvertrauen nach Berghülen, die in der Tabelle
weit vor uns lagen. Da unsere zwei Stammtorhüter verhindert waren, half uns Manuel Daiber von der D-Jgd. aus.
Es war sein erstes Spiel auf die großen Tore und unser Gegner glaubte er könnte dem „kleinen Manuel" die Bude
vollhauen. Aber Manuel machte ein super Spiel und rette uns öfter vor einem Gegentor.
Wir gingen schon nach 5 Minuten 1:0 in Führung. Matinique setzte sich nach schönen Zuspiel gekonnt durch.
Berghülen machte nun mächtig Druck, und kamen durch einen Strafstoß zum Ausgleich.
Die 2. Hälfte lief ähnlich wie die erste, denn wir erzielten wieder ein schnelles Tor durch Matze.
Allerdings verteidigten wir nun viel besser und der Gegner kam kaum zu Torchance.
Leider reichte es nicht zum Sieg, da kurz vor Schluss ein Berghüler Stürmer durch eine Einzelaktion das 2:2 erzielte.
Es war trotzdem eine super Leistung. Macht weiter so.