Hafner_Lack.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Wuerttembergische.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Fis.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Ulmatec.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Auto_Mader.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Allianz_Haug.jpg


Schon in den Jahren 1925 bis 1933 gab es einen Sportverein in Ringingen. Dieser erste Ringinger Sportverein hatte es schwer sich zu etablieren, da ein "solches Treiben" den meisten Einwohnern der Gemeinde bis dahin unbekannt war. Sie standen diesem "Neuen" sehr skeptisch gegenüber. Um wenigstens durch die Kirche und den Ortsgeistlichen etwas Rückhalt im Dorf zu haben schloß sich der Verein der "Deutschen Jugendkraft" (DJK) an. Zu diesem Zeitpunkt waren der 1. Vorsitzende Eugen Herrmann, sein Nachfolger Josef Klöble und Paul Herrmann die bestimmenden Kräfte des Vereines. Es gelang ihnen, zusammen mit ihren Kameraden, dem Verein zu allgemeiner Anerkennung zu verhelfen. Der Verein wurde im Jahre 1933 wegen seiner Zugehörigkeit zur DJK aufgelöst. Die Sachwerte wurden versteigert und der Erlös an die Mitglieder verteilt. Doch auch schon in dieser Zeit wurde Fußball gespielt. Unten ist eine der ersten Mannschaften aus dem Jahr 1929 zu sehen.

chronik mannschaft 1

Von links - stehend: Max Hafner, Eugen Herrmann, Ernst Hafner, Georg Hafner, Anton Herrmann, Paul Herrmann
Mitte: Andreas Schaible, Franz Hafner, Xaver Braunsteffer
liegend: Max Herrmann, Franz Zagst

 

Die Neugründung unseres jetzigen Vereines fand am Sonntag, 20.06.1948 im Gasthaus "Zum Adler" statt (am gleichen Tag wurde die DM eingeführt). Bereits 1947 wurde der Gedanke aufgegriffen, wieder einen Sportverein zu gründen. Es fehlte aber an einer Person, die sich für die Gründung voll eingesetzt hätte. Im Frühjahr 1948 ergriff Hauptlehrer Paul Herrmann die Initiative den Verein wieder auf die Beine zu stellen. Drei Abteilungen (Fußball, Leichtathletik und Faustball) wurden geschaffen. Die Leitung des Vereines übernahm Josef Klöble (1. Vorsitzender), Georg Ihle (2. Vorsitzender, Geschäfts- und Schriftführer), Moritz Kappeler (Kassier), Josef Harter (Abteilung Fußball), Thomas Petrul (Jugendleiter), Baier Jakob, Otto Graf, Alfons Hornung, Josef Knittel und Anton Merkle. Während die Leichtathletik und das Faustballspiel innerhalb des Vereins nie richtig Fuß fassen konnten, entwickelten sich auf fußballerischem Gebiet sofort große Aktivitäten obwohl die äußeren Bedingungen, der Sportplatz bei den "Drei Linden" hatte lediglich eine Länge von 61 m, nicht gerade optimal waren.

Die Mannschaft spielte in der damaligen C-Klasse , was mit der heutigen Kreisliga B gleich zu setzen ist. Zur Gruppe der ersten Spieler zählten: Georg Ihle (Spielführer), Baier Jakob, Graf Otto, Häusler Anton, Harter Josef, Ihle Martin, Kappeler Moritz, Knittel Josef, Mack Hans, Petrul Thomas, Settele Martin, Merkle Anton, Pfuhler Andreas, Rösch Alfons, Schwenk Josef, Stöferle Anton, Stöferle Theo, Wetzel Franz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok