Baeckerei_Kommer.jpg
Ulmatec.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Hafner_Lack.jpg
Allianz_Haug.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Fis.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Auto_Mader.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Wuerttembergische.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Kloeble_Bauen.jpg


 

Nach 60 Turnierspielen sahen die Zuschauer in der gut besuchten OXX Sport Arena die beiden vermutlich besten Mannschaften im Finale. Gastgeber SV Ringingen konnte mit einer komplett anderen Mannschaft als am Vortag leider nicht an die Ergebnisse der Vorrunde anknüpfen. In der Zwischenrunde war nach einem Sieg gegen den RSV Ermingen und Niederlagen gegen den TSV Erbach, FC Blautal und SG Griesingen Endstation für den SVR.
In einem spannenden und sehr engen Finale setzte sich schließlich der FV Olympia Laupheim II gegen den TSV Erbach durch. Erbach führte dabei bereits mit 2:0. Doch Laupheim kam nochmals zurück und schaffte den Ausgleich. In der Verlängerung scheuten dann beide Teams das letzte Risiko. So musste auch dieses Jahr ein 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Hier bewiesen die Laupheimer U23 Kicker die etwas bessere Treffsicherheit. Das Spiel um Platz 3 entschied die SG Griesingen mit 2:1 gegen die SG Öpfingen für sich.
In der anschließend von Bürgermeister Achim Gaus vollzogenen Siegerehrung wurden nicht nur die Mannschaften für die größtenteils fair und hochklassig geführten Spiele gelobt. Auch für die Schiedsrichter und zahlreichen Helfer des SVR, die dieses Turnier über zwei Tage hervorragend organisiert und durchgeführt haben, fand er lobende Worte.

Gratulation an den neuen Sieger des 2. OXX Cup – FV Olympia Laupheim II –

Auf Wiedersehen in 2019

2018.01.28 2.OXX Cup 2018 Tag2 149

 

 

Bereits am 1. Turniertag gab es die eine oder andere Überraschung. So musste der Titelverteidiger TSV Einsingen bereits nach der Vorrunde die Segel streichen.

Unsere Mannschaft schaffte den Sprung in den Finaltag als Gruppenzweiter. Man kam gut in das Turnier durch einen 3:1 Erfolg gegen den SV Eggingen. Im nächsten Spiel gegen den FC Schelklingen/Alb geriet man in Rückstand und es fehlte in der Folge etwas der Mut zum Risiko und an Lösungen, um eigene Treffer erzielen zu können. So wurde dieses Spiel etwas unnötig verloren. Im Derby gegen die SF Donaurieden war erwartungsgemäß etwas mehr Feuer im Spiel und am Ende gewann unser Team knapp mit 1:0. Im abschließenden Gruppenspiel gegen die SF Kirchen ging es nur noch um den Gruppensieg. Kirchen ging schnell mit 3 Toren in Führung und untermauerte seine souveräne Leistung in der Vorrunde. Doch unsere Spieler steckten nicht auf und kamen am Ende sogar noch zu einem 3:3 Unentschieden.

In spannenden 40 Spielen durften die Zuschauer satte 138 Tore bewundern. Die Schiedsrichter hatten mit den fairen Spielen auch keine großen Probleme und auch die Sanitäter hatten einen ruhigen Turniertag. Am späten Nachmittag standen schließlich die Mannschaften des Finaltags fest.

Anschließend folgte das Turnier der AH-Mannschaften. Auch die erfahrenen Fußballer standen den Aktiven in nichts nach und zeigten Budenzauber vom Feinsten. Unsere Mannschaft kam als Titelverteidiger gut in das Turnier mit einem 3:1 Erfolg gegen den SV Eggingen. Leider konnte die gute Leistung in den nächsten beiden Spielen nicht, oder nur ansatzweise bestätigt werden. So verlor man gegen den TSV Einsingen mit 1:3 und gegen die SF Dellmensingen reichte es nach zweimaligem Rückstand letztlich nur zu einem 2:2 Unentschieden. Gegen den Topfavorit und späteren Turniersieger SG Ersingen riss man sich wieder zusammen und zeigte eine sehr disziplinierte Leistung. Man konnte die schnellen Gegenangriffe der Ersingen überwiegend unterbinden, doch am Ende reichte es nur zu einer knappen 1:2 Niederlage. Im abschließenden Spiel gegen die Gäste der TB Holzheim (Göppingen) wiederholte man die gute Leistung des Spiels gegen Ersingen und gewann am Ende mit etwas Glück, aber nicht unverdient mit 2:1.
So holte sich der Turniersieg die „jungen“ alten Herren aus Ersingen. Unser Mannschaft belegte in einem starken Teilnehmerfeld immerhin noch einen guten 3. Platz.
Eindeutiger Sieger der dritten Halbzeit waren jedoch anschließend die Sportkameraden aus Einsingen und Eggingen, die mit ihren Sangeskünsten in der Ulmatec Lounge bis spät in den Abend für Unterhaltung und gute Laune sorgten.
Dieses sehr faire und attraktive AH-Turnier kam in jedem Fall bei allen Teilnehmern und Zuschauern hervorragend an.

Am heutigen Sonntag geht es ab 13.00 Uhr weiter mit dem Finaltag der Aktiven.

2018.01.27 2.OXX Cup 2018 Tag1 048

 

Auch dieses Jahr fand die Generalversammlung wieder eingebettet in eine Jahresfeier statt. Nach einer Tanzeinlage des Freizeitsport Nachwuchs eröffnete Vorstand Raphael Müller die Versammlung mit der Begrüßung der anwesenden 174 Mitglieder, darunter auch Ortsvorsteher Mack, Vorstand Musikverein Joachim Trapp sowie Vertreter der Presse.

Im Anschluss an die Totenehrung konnte Vorstand Reiner Bertsch von einer positiven Mitgliederentwicklung berichten und von einem ereignisreichen letzten Geschäftsjahr. Er blickte nochmals auf das 40. Herbstfest, sowie auf zahlreiche Aktivitäten in den einzelnen Abteilungen zurück. Vor allem die erste Meisterschaft der Fußballer mit einer grandiosen Feier in der Dorfmitte wird unvergessen bleiben. Besonders im Mittelpunkt stand aber auch der Bau der OxxSport Arena mit einem integrierten Tennisstüble, welche in Rekordzeit und nach einem gelungenen Einweihungsfest in Betrieb genommen werden konnte. Die neue Halle konnte mittlerweile bereits in zahlreichen Veranstaltungen, wie z.B. das Jugendturnier, das Dorfturnier und den Oxx-Cup, ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen. Der Vorstand stellte auch nochmals klar, dass die neue Halle keine Konkurrenz zum eigenen Sportheim darstellt, sondern durch Vereinbarungen im Catering vielmehr eine zusätzliche Einnahmequelle für das Sportheim darstelle. Die Finanzierung der Halle stehe nicht zuletzt auch durch die immense Eigenleistung, sowie durch die Unterstützung von zahlreichen Sponsoren und Werbepartnern auf sehr soliden Beinen. Zum Dank verlas Bertsch nochmals namentlich alle Sponsoren und Partner. Durch die neue Halle konnte der SVR zudem bedeutende Auszeichnungen wie den Sportjugend-Förderpreis und den WFV-Ehrenamtspreis entgegennehmen. Zum Ende seines Berichts gab Bertsch nochmals einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr. Anschließend dankte er allen Funktionären, Helfern und Partnern für ihre Arbeit und Hilfe rund um den SVR. Man könne sich kaum vorstellen, was es immer alles zu tun gäbe in einem so großen Verein. Doch der SVR hat glücklicherweise für alles seine stets hilfsbereiten Spezialisten und dies mache es auch etwas einfacher für die Vorstandschaft. Am Ende bedankte er sich aber vor allem auch bei seiner Frau für die große Rückendeckung.

Nach einem kurzen Film des Jahresrückblicks berichtete Kassierer Oliver Schmidt souverän und detailliert von Zahlen und Kassenständen. Durch die dritte Kasse für den Hallenbau steigerte sich der Aufwand im zurückliegenden Jahr erheblich. Doch auch er wurde hervorragend und tatkräftig von seiner Frau unterstützt, wofür er sich bei ihr bedankte. Vorstand Bertsch und er selbst stellten beide daher erfolgreich zu Hause den „Antrag“ gestellt nochmals weitere 2 Jahre in ihren Ämtern weitermachen zu dürfen.

Kassenprüfer Reinhold Muth konnte eine ordnungsgemäß geführte Kasse bescheinigen. Auch er berichtete nochmals von vielen Stunden, die notwendige waren alle Unterlagen zu überprüfen. Ein großes Kompliment sprach er daher an den Kassierer und auch an den Rest der Vorstandschaft aus für die immense Arbeit im Zuge des Hallenbaus. Anschließend schlug er deshalb vor dem Kassierer und der Vorstandschaft das Vertrauen auszusprechen.

Im Anschluss wurde die Entlastung durch Ortsvorsteher Georg Mack vorgenommen, nachdem Vorstand Raphael Müller dies in seiner kurzen Überleitung bereits vorschnell selbst erledigen wollte und damit die Lacher auf seiner Seite hatte.
OV Mack zog ebenfalls nochmals ein Resümee des letzten Jahres. Besonders die Meisterfeier auf der Dorfmitte war nicht zu toppen und wird ihm immer in Erinnerung bleiben. Auch die neue OxxSport Arena strahle weit über die Ortsgrenzen hinaus und sei wohl das erste Gebäude eines Vereins der Stadt Erbach, welches praktisch bereits mit der Einweihung bezahlt war. Er lobte die Vorstandschaft für ihr Feuer solch ein Projekt angegangen zu sein und natürlich auch die vielen fleißigen Mitglieder, die diesen Weg mitgegangen sind und das alles bei den vielen anderen laufenden Aktivitäten im und um den Verein. Mack konnte im Anschluss die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die anwesenden Mitglieder feststellen.

Joachim Trapp, Vorstand des Musikvereins, verlor anschließend ebenfalls noch viele Wortes des Lobes und des Dankes gegenüber seinen Kollegen im Sportverein. Ringingen sei ein Ort mit viel Leben in beiden Vereinen und besitze dank seiner Bewohner, Mitglieder und vieler Partner herausragende Anlagen und Vereinsheime. Dies machte er nochmals deutlich indem er von einem kürzlich stattgefundenen Besuch des MV Ringingen/Hohenzollern berichtete, welche sehr angetan waren von allen Anlagen, u.a. auch der neue Fußballhalle.
Einstimmig wiedergewählt wurden im Anschluss Vorstand Reiner Bertsch, Kassierer Oliver Schmid und Kassenprüfer Reinhold Muth.

Der offizielle Teil endete mit den Ehrungen zahlreicher Mitglieder. Für 60 Jahre wurde Ernst Füller, Erich Stöferle und Franz Zagst geehrt. Werner Oberdorfer und Herbert Püschner können bereits auf eine 50jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Weitere zahlreiche Mitglieder wurden für 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Weiterhin wurde dem sichtlich überraschten Walter Höcker für seine langjährigen und bedeutenden Verdienste um den Sportverein die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Auch er fand sichtlich angetan noch zahlreiche Worte des Dankes und des Lobes gegenüber der Vorstandschaft und den Mitgliedern des SVR.
Anschließend wurde die Generalversammlung traditionell mit unserem Vereinslied „Blau und Weiß“ geschlossen.

2017.04.08. 69. Generalversammlung105

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok