Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Auto_Mader.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Fis.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Hafner_Lack.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Ulmatec.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Gerber_Haustechnik.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Allianz_Haug.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Wuerttembergische.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Abt_Immobilien.jpg


Am kommenden Samstag nehmen wir beim Schmiechtal Cup in Schmiechen teil.

Vorrunde:

13:27 Uhr SVR - KSC Ehingen

14:21 Uhr SVR - SG Dettingen

15:15 Uhr SVR - SGM Machtolsheim/Merklingen

Über zahlreiche Unterstützung würde sich unsere Mannschaft sehr freuen.

SVR (Zollern) – SVR 2:5

Am Samstag fuhren wir mit dem Bus auf Einladung zu unseren Sportfreunden vom SV Ringingen (Hohenzollern) anlässlich ihres 75-jährigen Vereinsjubiläums. Dort fand „auf Weiler“ ein Freundschaftsspiel gegen die Gastgeber, sowie im Anschluss ein Elfmeterturnier statt, an dem wir ebenfalls teilnahmen. Bei einem entspannten Nachmittag mit hochsommerlichen Temperaturen spielte unsere beinahe in Bestbesetzung sehr ordentlich. Schnell ging man durch zwei schöne Treffer von Sven Neuwirth und Jan Braunsteffer mit 0:2 in Führung. Auch sonst hatte man die Gastgeber weitestgehend im Griff. Nachdem Coach Mrden einige Wechsel vorgenommen hatte, dauerte es einige Zeit bis sich unsere neu formierte Mannschaft fand. Dadurch kam der SVR Zollern in der 2. Halbzeit auch zu einigen Torchancen, welche sie schließlich zum verdienten Ausgleich zum 2:2 nutzten. Doch ab Mitte der Halbzeit wurde unser Spiel wieder besser und man zog das Tempo nochmals an. So gingen wir erneut durch Leon Kosa mit 2:3 in Führung. Kurz Vor Spielende stellten Moritz Wallerath und erneut Kapitän Jan Braunsteffer schließlich mit ihren Treffern zum 2:5 Endstand. Im Anschluss fand das Elfmeterturnier statt, bei welchem wir ebenfalls mit vier Teams teilnahmen. Während unsere „Hoba Crew“ bereits in der Vorrunde hängen blieb kamen, war für unsere „Schwillos“ im Achtelfinale Schluss. Unsere „Manni’s Mammuts“ kamen immerhin bis ins Viertelfinale. Knapp den Turniersieg und unter massiver Anfeuerung verpasste schließlich unser Team „Bump it“ den Turniersieg. Im Anschluss fand die Siegerehrung statt und unsere Jungs ließen es nochmal richtig krachen, ehe man mit dem Bus wieder die Heimreise antrat. Ein schöner, aber auch langer Tag ging damit zu Ende.

SVR (Zollern) & SVR (Donau)

SVR – SGM Daugendorf/Unlingen 5:0

Den zehnten Sieg in Folge brachte unsere Mannschaft beim letzten Heimspiel der Saison unter Dach und Fach. Viele Zuschauer waren noch gar nicht da, als unsere Elf loslegte wie die Feuerwehr und bereits in der 1. Minute durch einen Treffer von Sven Neuwirth mit 1:0 die Weichen auf Sieg stellten. Auch danach bleib unser Spiel giftig und man spielte weiter hohes Pressing. So war das 2:0 durch Leon Kosa (14.) nur die logische Folge. Doch kleinere Konzentrationsschwächen führten kurz danach zu einer Torchance der Gäste. Doch Timo Braunsteffer parierte gegen den völlig freistehenden Gegenspieler glänzend. Danach übernahm unser Team wieder die Initiative und erspielte sich weitere Torchancen. Erneut Sven Neuwirth erhöhte schließlich auf 3:0 in der 27. Min. Nachdem die Gäste erneut eine gute Chance liegen ließen, stellte Stefan Denkinger per Kopf auf 4:0 nach einem Eckball. Kurz vor der Pause folgte eine kuriose Szene. Alle SVR-Fans jubelten schon, als Sven den Torwart bereits umspielt hatte. Doch dessen Abschluss landete lediglich am Pfosten und der Torwart hatte schließlich den Ball in seinen Armen.

In der 2. Halbzeit ließen es unsere Jungs deutlich langsamer angehen bei den sommerlichen Temperaturen. So musste erneut Timo mit einer Fußabwehr sein ganzes Können zeigen. Doch danach folgten wieder mehrere Torchancen unserer Spieler, welche der gute Gästetorwart alle entschärfen konnte. Doch in 63. Min. musste er erneut hinter sich greifen, als Sven Neuwirth nach einer tollen Kombination mit seinem dritten Treffer auf 5:0 stellte. Danach war die Luft weitestgehend raus und das Spiel plätscherte lange vor sich hin. Lediglich ein nicht geahndetes Handspiel im Strafraum der Gäste sorgte noch für etwas Stimmung auf den Rängen. Die Gäste versuchten nochmals einen Treffer zu erzielen, als unsere Hintermannschaft im Zentrum durch einen Stellungsfehler nicht gut aussah. Doch Timo war erneut zur Stelle und bleib wieder Sieger im Eins gegen Eins Duell und parierte einmal mehr per Fuß den Torschuss. Am Ende blieb es beim hochverdienten 5:0 Heimsieg, welches uns nun ein echtes Finale um die Meisterschaft am kommenden Samstag beim Derby in Oberdischingen beschert. Nach dem Spiel erfolgten die obligatorischen Verabschiedungen, ehe die Mannschaft anschließend zusammen mit seinen Fans bis tief in die Nacht zusammen feierte.

 

Reserve 3:1

Auch unsere Reserve sorgten mit einem verdienten Sieg für einen versöhnlichen Abschluss im letzten Heimspiel. Florian Bloching besorgte die 1:0 Führung, welche die Gäste jedoch wenig später egalisieren konnten. Doch noch vor der Pause stellte Luca Sigmund erneut auf 2:1 für seine Farben. In der 2. Halbzeit stellten die Gäste einen Feldspieler in ihr Tor. Dies nutzte erneut Florian Bloching mit einem Weitschuss und einem daraus resultierenden kuriosen Treffer zum 3:1 mit freundlicher Unterstützung des neuen Torwarts. Den Schlusspunkt zum 4:1 besorgte Jens Schiele mit einem unhaltbaren Treffer per Linksschuss nach Direktabnahme an der Strafraumgrenze.

 

Vorschau:

Sa. 10.06.2023; 17:00 Uhr

SV Oberdischingen – SVR

Reserven 15:15 Uhr

Kommt alle am Samstag mit nach Oberdischingen und unterstützt unsere Mannschaft beim großen Saisonfinale um die Meisterschaft!

SV Oberdischingen – SVR 1:0

Unsere Mannschaft hatte sich durch 10 Siege in Folge tatsächlich noch ein Endspiel um die Meisterschaft beim Tabellenersten erarbeitet. Entsprechend groß war die Euphorie die ganze Woche über und es wurden entsprechend Vorbereitungen getroffen. Die zahlreichen SVR-Fans sorgten mit einer großartigen Kulisse für einen würdigen Rahmen und Gänsehaut. Leider merkte man früh, dass unser Team im Spiel praktisch zu keiner Zeit an Ihre Form der vergangenen Wochen anknüpfen und nie ihre Nervosität ablegen konnte. Unsere Elf mühte sich redlich, aber es wurden nur selten gefährliche Torszenen generiert. Ein Torschuss vom meist doppelt attackierten Jan Neuwirth war noch das Beste, was unsere Elf anbieten konnte. Die Gastgeber waren präsenter und resoluter in Ihren Aktionen. Torchancen gab es jedoch auch bei Ihnen nur durch Distanzschüsse. Mitte der Halbzeit verlor unser Routinier Stefan Denkinger den Ball ohne Absicherung am Mittelkreis und der SVO konnte alleine auf unser Tor stürmen. Doch der Stürmer vergab die Führung. Unser Angriff hing danach weiterhin weitestgehend in der Luft unser Leader Raphael Müller wurde im Mittelfeld schmerzlich vermisst. Die Gastgeber gewannen die meisten Zweikämpfe, sowie die wichtigen zweiten Bälle. Zudem gab es in unserer Defensive immer wieder Abstimmungsprobleme, die zu gefährlichen Situationen führten. So ging es schließlich immerhin torlos in die Pause und die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung unseres Teams blieb bestehen.

Doch auch in der 2. Halbzeit konnte unsere Mannschaft den Bock nicht umstoßen. Es gab nach kurzem Aufbäumen noch weniger Spielfluss und vernünftigen Spielaufbau als in Halbzeit Eins. Im Gegenteil. Fast alle Bälle wurden entgegen unserer gewohnten Spielweise nur hoch und weit nach vorne geschlagen, ohne dass man dort einen Abnehmer fand. Mit diesen Bällen hatte die SVO-Abwehr kaum Probleme und wartete ihrerseits auf den richtigen Moment und unsere Fehler. Einer der vielen unnötigen Ballverluste im Mittelfeld nutzten die Gastgeber schließlich aus zum Gegenangriff. Auch unsere Abwehr sah in der Folgeszene nicht gut aus. Zu allem Übel fiel der anschließende Treffer zum 1:0 in der 75. Min. auch noch aus stark abseitsverdächtiger Position des SVO Angreifers. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei unseren Spielern und die Körpersprache deutete nicht mehr auf eine Wende hin. Weitestgehend ideenlos versuchte man weiterhin durch hohe Bälle die Abwehr des SVO zu knacken, was nicht gelang. Die beste Chance hatte noch Jan Braunsteffer kurz vor Spielende, doch dessen Torschuss wurde vom rechten Verteidiger und besten Spieler am Fünfmeterraum geblockt. Kurz danach beendete der souverän agierende Schiedsrichter die Partie und Oberdischingen stand als Meister fest. Als faire Sportsmänner standen unsere Spieler bei der anschließenden Wimpel Übergabe trotz Rivalität und Enttäuschung dem neuen Meister Spalier. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an unsere Nachbargemeinde Oberdischingen. Im Anschluss ging es zurück nach Ringingen, wo Fans und Mannschaft trotzdem gemeinsam bis spät in die Nacht eine hervorragende Saison feierten.

 

Reserve 0:2

Unsere Reserve wollte unbedingt einen Sieg im Derby beim letzten Saisonspiel. Entsprechend lauffreudig und engagiert beging man die Partie. Leider wollte bei hochsommerlichen Temperaturen spielerisch nicht viel gelingen. So musste ein Elfmeter souverän verwandelt zum 0:1 von Jens Schiele für die Führung herhalten. Mehrmals stand unser Torhüter Manuel Daiber im Fokus und hielt nach seiner langen Verletzungszeit mehrfach mit tollen Paraden die knappe Führung für seine Farben fest. Selbst mit einem Elfmeter war er nicht zu bezwingen. Mitte der Halbzeit setzte Jens Schiele mit einem vorzüglichen Zuspiel Kevin Kosa in Szene, der den Ball direkt per Knie zum 0:2 im Tor platzierte. Am Ende blieb es bei diesem verdienten Ergebnis und man konnte damit noch die Gastgeber in der Tabelle überholen.

 

 

DANKE

Die Abteilung Fußball bedankt sich an dieser Stelle bei unseren überragenden Fans, sowie unseren Sponsoren und Gönnern für die großartige Unterstützung. Weiterhin bedanken wir uns bei den zahlreichen helfenden Händen für die tolle Kulisse in Oberdischingen, sowie bei der Saisonabschlussfeier in Ringingen. Besonderer Dank geht an unseren Ortsvorsteher Georg Mack für die Bereitstellung seines Hofs als Festplatz. Allen Anwohnern danken wir für deren Toleranz mitten im Ort ein solches Fest bis spät in die Nacht veranstalten zu können. Abschließend bedanken wir uns bei allen Spielern und dem Betreuerteam für eine begeisterte Saison.

SVR – KSC Ehingen 2:0
Am drittletzten Spieltag waren die starken Kroaten aus Ehingen zu Gast im Birkenlau. Unsere Mannschaft war sofort auf der Suche nach Lösungen durch die Defensive. Der seit Wochen glänzend aufgelegte Leon Kosa nahm schließlich den Ball gekonnt im Zentrum per Kopf mit in den Strafraum und legte den Ball am herausgeeilten Torwart zur 1:0 Führung (15.) in die Maschen. Die beste Chance der Gäste folgte in der 21. Min. als unser Routinier den Ball im Zentrum verlor und der KSC direkt abzog. Doch Timo war weit vor seinem Tor auf dem Posten und konnte glänzend parieren. Von nun an spielte fast nur noch unser Team und ein gekonnter Schuss aus der Drehung von Jan Neuwirth parierte der gute KSC Torwart. Die Gäste versuchten dagegen durch viele Zweikämpfe, Fouls und Nicklichkeiten unser Spiel zu zerstören. Insgesamt 5 gelbe Karten für den KSC bis zur Pause waren das Resultat. Unser Team glänzte zwar nicht, zeigte jedoch immer wieder gute Kombinationen. Leider fehlte dann oft der letzte Pass und man versäumte die Führung auszubauen.
In der 2. Halbzeit erhöhte unsere Elf nochmals die Schlagzahl, doch die Abschlüsse landeten lediglich auf dem Tornetz und im Außennetz. Leider wurde auch Sven Neuwirth bei aussichtsreicher Position zu Unrecht wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die Gäste versuchten dagegen lediglich mit weiteren Fouls und Provokationen das Spiel zu kippen und erhielten vier weitere gelbe Karten. Bei unserem Team fehlte leider im letzten Drittel weiterhin das finale Zuspiel zum Torerfolg. Doch in der 67. Min. grätschte der Gästetorhüter bei einem Laufduell nach einem Abwehrpatzer unseren Stürmer samt Ball auf der Grundlinie ab und der Schiedsrichter zeigte auf den ominösen Punkt. Ein Elfmeter den man nicht pfeifen musste, aber sicherlich konnte, begünstigt durch die Situation und den gesamten Spielverlauf. Raphael Müller verwandelte den Elfer souverän zum 2:0. Leider brannten bei den übermotivierten und unfairen Gästen in der Folge völlig die Sicherungen durch. Insgesamt 2 rote Karten, sowie einmal gelb-rot nach harten Fouls und Tätlichkeit waren die Folge. Der Gästetorhüter musste dabei mehrmals über das gesamte Spielfeld laufen, um seine Mitspieler zur Räson zu rufen. Unsere Spieler ließen sich zum Glück durch diese Aktionen und verbalen Scharmützeln nicht beirren und provozieren. Jedoch war ein vernünftiges Fußballspiel dadurch auch kaum mehr möglich. Am Ende pfiff der Schiedsrichter das Spiel pünktlich ab und wir konnten einen immens wichtigen Sieg gegen einen schwierigen Gegner gewinnen.
Unseren verletzten Spielern wünschen wir eine schnelle Genesung und freuen uns nun auf die letzten beiden Spieltage.

Reserven 1:5

Bereits am Dienstag spielte unsere Reserve gegen den Tabellenzweiten, der u.a. mit beiden Torjägern seiner 1. Mannschaft antrat. Unsere Reserve wehrte sich nach Kräften, doch durch zwei schnelle Treffer war das Spiel schließlich bereits früh entschieden und der KSC erhöhte bis zur Halbzeit auf 0:4. Während man schon böses erahnte, nahmen die Gäste in der 2. Halbzeit etwas Tempo raus und unsere Mannschaft verteidigte nun auch besser. Leider wurde ein Elfmeter verschossen. Doch kurz vor Spielende konnte Lucian Seefelder wenigstens noch den Ehrentreffer zum 1:5 Endstand erzielen.



Vorschau:
Sa. 03.06.2023; 17:00 Uhr
SVR – SGM Daugendorf/Zwiefalten
Reserven 15:15 Uhr
Birkenlau Arena Ringingen

Unsere Mannschaft würde sich über einer weitere große Zuschauerkulisse und Unterstützung sehr freuen beim letzten Heimspiel.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.