Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Ulmatec.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Wuerttembergische.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Fis.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Auto_Mader.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Hafner_Lack.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Allianz_Haug.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg


SGM Ertingen/Binzwangen - SVR 1:1

 

Beim ersten Auswärtspiel seit 6 Wochen erwartete unsere erste Elf einen überraschend gut bespielbarer Platz in Ertingen, obwohl selbiger zuvor schon von den Reservemannschaften bespielt wurde. Das nasskalte Wetter machte es beiden Mannschaften von Beginn an schwer ins Spiel zu finden, wobei unsere Jungs den besseren Start erwischten und einige Male mit gefälligen Passkombinationen bis tief in die gegnerische Hälfte aufwarten konnten. In der 8. Minute verpasste Daniel Kress denkbar knapp den Führungstreffer, indem er das Spielgerät in vollem Sprint nur noch an das Außennetz lenken konnte. Hier war eine verunglückte Abwehraktion des Ertinger Torhüters voraus gegangen. Im weiteren Spielverlauf verlor man zunehmend wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. Ertingen konnte durch weitere Nachlässigkeiten in unserem Passspiel den ein oder anderen schnellen Konter fahren, welche aber meist schlampig zu Ende gespielt wurden. Gegen Ende der ersten Spielhälfte hatten beide Mannschaften noch die ein oder andere ordentliche Torraumszene, aus welchen aber nichts Zählbares heraussprang.

Nach dem Halbzeittee startete man sichtlich lethargisch und produzierte gleich einige unnötige Nachlässigkeiten. Bei einem weiteren Fehlpass auf Höhe der Mittellinie war es dann soweit. Wieder kam ein Ertinger Flügelspieler mit viel Tempo eher an den Ball und lies unsere Defensive, welche noch die Möglichkeit hatte die Situation zu klären, nicht allzu gut aussehen. Mit einem Querpass und der direkten Abnahme des Stürmers stellte Ertingen auf 1:0 (46.). Der Rückstand provozierte aber genau die richtige Folgereaktion bei unseren Kickern. Ein genaueres Passspiel und eine bessere Dynamik im Zweikampf lies die Ringinger Zuschauer schnell auf den Ausgleich hoffen. Dennoch dauerte es bis zur 69. Minute, als Sebastian Eberle einen stark getretenen Freistoß per Kopfball zum 1:1 nutzte. Die weiteren Spielminuten neutralisierte man sich weitgehend und der gut leitende Referee pfiff pünktlich zum 1:1 Unentschieden.

Reserven 3:0

Unsere 2te Garde könnte leider nichts zählbares Mitnehmen. Gegen einen in der Offensive sehr starken Gegner war man in den entscheidenden Situationen zu hektisch, was zu oft einen Ballverlust zur Folge hatte. Trotzdem spielen unsere Jungs läuferisch am Limit und zeigten bei einigen schönen Kombinationen und Torchancen ihr Können. Hier waren die Ertinger einfach kaltschnäuziger und verwandelten souverän ihre wenigen Chancen. Vielleicht wird das Ergebnis in der Höhe dem Spielverlauf nicht ganz gerecht, was aber die Gewissheit einer sehr starken Hinrunde nicht trüben kann.

In jedem Fall können wir unserer gesamten Mannschaft – Erste und Reserve – zu einer hervorragenden Vorrunde gratulieren. Ihr habt uns sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass ihr im kommenden Jahr an die Leistungen anknüpfen werdet.

MACHT WEITER SO !!!!

SVR – FC Schelklingen-Alb 2:0
Im letzten Heimspiel des Jahres war zum Rückrundenstart der Tabellenvierte von der Alb zu Gast. In der ersten Halbzeit egalisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Durch die Rückkehr von Defensivspezialist Stefan Denkinger kam entsprechende Stabilität in die Abwehr. Durch das Fehlen einiger Stammkräfte sah sich Coach Seeger jedoch gezwungen einige Änderungen in der Aufstellung vorzunehmen. Es gab einige Torszenen auf beiden Seiten, doch die etwas besseren Chancen hatten die Gäste. Dabei stand unser Torhüter Timo Braunsteffer zweimal im Mittelpunkt, als er zunächst gegen den Gästetorjäger im Eins gegen Eins alles riskierte und das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Kurz vor der Pause musste er sich bei einem Schuss nochmals ganz lang machen und konnte den Ball so mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken. Doch insgesamt hatte man die Gästeoffensive gut im Griff und kreierte selbst immer wieder gute Spielzüge und Torchancen.

Nach der Halbzeitpause war unsere Mannschaft sofort voll da und erhöhte den Druck. Nach zwei Torszenen unseres Angriffs und einem Konter der Gäste, stellte unsere Mannschaft dann durch einen Doppelpack die Weichen für den Sieg. Zunächst eroberte Marcel Gaßner nach einem Patzer der Hintermannschaft den Ball (51.) und schob souverän zur 1:0 Führung ein. Keine zwei Zeigerumdrehungen später führte der schönste Spielzug der Partie zum 2:0. Nach feinem Pass auf Sebastian Eberle bediente dieser von der Grundlinie per Flanke Louis DeVeer am kurzen Pfosten, der den Ball per Direktabnahme in den Tormaschen unterbrachte. Die Gäste waren sichtlich beeindruckt und unser Team spielte gefällig weiter. Doch hin und wieder schlichen sich Nachlässigkeiten in der Defensive ein und man konnte sich nach einem Ballverlust am Strafraum bei Timo im Tor bedanken, dass dieser erneut gegen den Gästetorjäger im Duell die Oberhand behielt. Gegen Ende des Spiels parierte er nochmals einen strammen Schuss und hielt so die „Null“ fest. Kurz vor Spielende scheiterte Marcel Gaßner im Duell gegen den Torspieler der Gäste, als sein versuchter Beinschuss in selbigen hängen blieb. So blieb es am Ende bei einem durchaus verdienten Heimsieg und die Mannschaft fand damit trotz dem Fehlen einiger Spieler zurück in die Spur.

Reserven 5:3
Auch unsere Reserve fand zurück in die Erfolgsspur. Wieder einmal hatte Reserve-Trainer Daniel Mack die Qual der Wahl und musste einige Spieler pausieren lassen. In einem ungewohnten Spiel 9 gegen 9 tat man sich jedoch häufig sehr schwer und kassierte einige sehr unnötige Gegentreffer. Immer wieder musste man einem Rückstand hinterherlaufen gegen einen nicht sehr starken Gegner. Doch durch einige sehenswerte Treffer schaffte man schließlich spät in der zweiten Halbzeit die Wende und kam am Ende doch noch zu einem Sieg. Besonders unser A-Jugendspieler Manuel Füller machte mit seinen zwei Toren auf sich aufmerksam. Die weiteren Treffer erzielten Kevin Sailer, Martin Klöble und Jens Schiele.

2018.11.24 SVR FC Alb

Vorschau:
So. 02.12.18; 14.30 Uhr
SG Ertingen/Binzwangen – SVR
Reserven 12.45 Uhr

SVR – TSV Rißtissen 0:0
Beide Mannschaften verzichteten auf eine Abtastphase und es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mitte der Halbzeit hielt zunächst der Gästetorhüter einen Volleyschuss von Daniel Kress. Beinahe im Gegenzug tauchte Timo Braunsteffer blitzschnell ab und entschärfte einen Schuss prächtig zum Eckball. Ab diesem Moment schlichen sich bei unserer Mannschaft unerklärlicherweise immer wieder Konzentrationsprobleme ein. Schlechtes Passspiel, schlampige Ballannahmen und gefährliche Dribblings führten zu Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Damit lud man die Gäste ein mit schnellem Umschaltspiel gefährlich vor unser Tor zu kommen. Riesenglück hatte unser Team kurz vor der Halbzeit, als vor dem eigenen Strafraum der Ball bei einem solchen Dribbling verloren wurde. Die Gäste versäumten anschließend freistehend vor unserem Tor den Ballverlust zur Führung zu nutzen. Bei dem tiefen und teilweise holprigen Boden wären Flugbälle manchmal die bessere Option gewesen, anstatt sich durch Dribblings und andere fahrige Aktionen selbst in Bedrängnis zu bringen.
In der 2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild. Unsere Mannschaft tat sich gegen die gestaffelte Abwehr der Gäste sehr schwer und man eröffnete dem TSV immer wieder durch eigene Fehler Möglichkeiten. Gerade noch kurz vor unserer Torlinie konnte ein Schuss des TSV geklärt werden, als einer unserer Spieler die Flanke nicht klären konnte und ein anderer Verteidiger wegrutschte. Ein weiterer Abschluss des TSV verfehlte unser Tor nur knapp. Immerhin kam unser Team ab Mitte der Halbzeit nun öfter gefährlich vor das Gästetor. So hatte man Pech, als Louis deVeer aus kurzer Distanz überraschend zum Abschluss kam, jedoch dann nur die Querlatte traf. Wenig später half den Gästen erneut das Metall, denn ein Schuss wurde abgefälscht und landete schließlich am Außenpfosten. Weitere Möglichkeiten wurden von den Gästen mit etwas Glück oder taktischen Fouls verhindert, so dass es am Ende bei einem gerechten Unentschieden blieb.

Reserve 2:1
Unsere Reserve schaffte durch den knappen Sieg den Sprung an die Tabellenspitze. Überraschend half unser Ex-Trainer Markus Wilke aus, aufgrund einiger Ausfälle. Mann des Tages war jedoch wieder einmal Mittelfeldmann und Toptorjäger Moritz Stöferle mit seinem Doppelpack. GLÜCKWUNSCH an unsere Reserve zum Sieg und der Tabellenführung.

Somit kommt es sowohl bei der 1. Mannschaft, als auch bei der Reserve am kommenden Sonntag zum jeweiligen Topspiel. Damit hätte vor der Saison wohl kaum jemand gerechnet. Umso glücklicher sind alle SVR-Fans und auch die Mannschaft, dass man nun in dieser Situation ist und vielleicht den Favorit aus Öpfingen etwas ärgern kann. Allerdings ist dafür eine deutliche Leistungssteigerung zum heutigen Spiel erforderlich.

2018.11.11 SVR Rißtissen 048

Vorschau:
Sonntag, 18.11.18; 14.30 Uhr
SVR – SG Öpfingen
Reserven 12.45 Uhr

SVR - SG Öpfingen 0:3

Unsere Mannschaft forderte den ungeschlagenen Tabellenführer heraus und Öpfingen unterstrich deutlich ihre Ambitionen auf die Meisterschaft. Von Beginn an musste sich unser Team den Angriffen der Gäste erwehren und unser Torhüter konnte sich einige Male auszeichnen. Doch unsere Spieler waren sehr gut eingestellt und machten ihre Sache trotz des Fehlens wichtiger Spieler sehr gut. Mit etwas Glück wäre auch die Führung möglich gewesen durch zwei sehr gute Konter. Doch der Öpfinger Torhüter konnte beide Torabschlüssen parieren. Unglücklicherweise musste Mitte der Halbzeit dann auch noch einer unserer Spieler nach einem unfairen Stoß an der Außenlinie und anschließenden Prall gegen die Werbebande mit einer tiefen Fleischwunde ausgewechselt und durch einen Krankenwagen abtransportiert werden. Für diese Aktion gab es weder eine Verwarnung durch den Schiedsrichter, noch eine Entschuldigung seitens des verursachenden Gästespielers. Überhaupt war der insgesamt ordentlich leitende Unparteiische etwas zu großzügig gegenüber den Gästen. Es gab einige Fouls die mit einer gelben Karte hätten geahndet werden können, sehr zur Verärgerung einiger Fans. Letztlich war dies jedoch nicht spielentscheidend und womöglich verweigerte der Schiedsrichter die Karten auch als Folge der lautstarken Zwischenrufe einiger Ringinger Zuschauer. Möglicherweise wäre das Spiel also anders verlaufen durch einen Führungstreffer und ohne den Ausfall unseres Spielers. Kurz vor der Halbzeit hatten man dann etwas Glück bei einem Pfostentreffer der Gäste.

Gleich zu Beginn verfehlte ein Fernschuß von Jan Braunsteffer das Tor nur knapp. Doch kurz darauf erzielte der pfeilschnelle Stürmer der Gäste dann die 0:1 Führung nach einem schnellen Angriff. Damit waren die Weichen praktisch gestellt und die Aufgabe wurde noch schwieriger für unsere Spieler. Unsere Mannschaft steckte nicht auf und versuchte weiter mutig mitzuspielen, doch nun ergaben sich für den Tabellenführer natürlich mehr Räume, die dieser auch zu nutzen wusste. Doch leider kommt ein Unglück selten allein und Mitte der Halbzeit musste ein weiterer Spieler unserer Mannschaft nach einem Zweikampf verletzt ausgewechselt werden. Auch hier schien nicht alles ganz astrein gelaufen zu sein. Eine von einigen grenzwertigen Aktionen, die ein souveräner Tabellenführer eigentlich überhaupt nicht nötig haben sollte. Andere mögen es womöglich auch „Cleverness“ nennen. Sofort nach der verletzungsbedingten Auswechslung wurde unsere Mannschaft eiskalt erwischt. Nach einem kapitalen Fehlpass im Mittelfeld schalteten die Gäste blitzschnell um und konterten unsere entblößte Hintermannschaft aus und erhöhten auf 0:2. Damit war das Spiel praktisch entschieden. Bis zum Ende der Partie kam unsere Mannschaft gegen die gut gestaffelte Abwehr kaum noch zu hochkarätigen Chancen, obwohl jeder Spieler nach wie vor alles versuchte und bis zum Schluss bravourös gekämpft wurde. In der Nachspielzeit musste man schließlich auch noch das 0:3 hinnehmen, was letztlich keine Rolle mehr spielte. So musste sich unsere großartig dagegenhaltende Mannschaft letztlich verdient dem souveränen Herbstmeister beugen, auch wenn das Ergebnis wohl um ein Tor zu hoch ausgefallen ist.
Viel schlimmer wiegen aber die Ausfälle unserer Spieler hinsichtlich der noch anstehenden schweren Aufgaben vor der Winterpause. Wir wünschen unseren beiden Spielern auf diesem Wege eine gute und baldige Genesung.

Reserven 0:3
Auch unsere Reserve musste sich beim Spitzenspiel letztlich deutlich geschlagen geben. Nach sehr gutem Beginn mit aussichtsreichen Torchancen übernahmen die Gäste die Initiative. Auch im Spiel der Reserve musste unsere Mannschaft bereits früh einen verletzungsbedingten Ausfall eines Spielers hinnehmen. Irgendwie war das einfach ein sehr unglücklicher Sonntag für unsere Mannschaften. Im weiteren Verlauf konnten beide Reserven kein großes Feuerwerk abbrennen und man egalisierte sich in vielen Belangen. Letztlich waren die Gäste etwas effizienter im Abschluss, hatten die einen oder anderen Torchancen mehr und machten etwas weniger Fehler. Unsere Mannschaft spielte ordentlich, doch für einen Sieg hätte es an diesem Tage eine noch etwas bessere Leistung benötigt. Letztlich fiel auch dieses Ergebnis wohl um einen Treffer zu hoch aus, doch auch unsere Reserve kann auf eine sehr erfolgreiche Vorrunde zurückblicken.

Vorschau:
Samstag, 24.11.2018; 14.30 Uhr
SVR – FC Schelklingen-Alb
Reserven 12.45 Uhr

 

2018.11.18 SVR Öpfingen 061

 

SVR – SF Kirchen 4:1
Gegen Kirchen tat man sich in der Vergangenheit häufig schwer, doch unsere Mannschaft wollte den aktuell guten Lauf fortsetzen. Nach kurzem Abtasten brach Daniel Kress in der9. Min. auf der linken Seite in den Strafraum ein und vollstreckte mit einem trockenen Linksschuss in die lange Ecke zur 1:0 Führung. Trotz der Führung leisteten sich unsere Spieler zunehmend Fehler im Spielaufbau. Doch in der 23. Min. wurden die Gäste nach einem Eckball bilderbuchmäßig ausgekontert und Patrick Götz schloss am Ende eiskalt zum 2:0 ab. Unerklärlicherweise fand unsere Mannschaft trotzdem nie zur sonst gewohnten Sicherheit. So verlor man plötzlich zahlreiche und leistete sich massenhaft Fehlpässe. Das Abwehrverhalten war zunehmend unzureichend und das Aufbauspiel sehr fahrig. So baute man die jederzeit gefährlichen Gäste vom Semmelbühl unnötig auf. Als logische Konsequenz fiel dann auch in der 33. Min. der 2:1 Anschluss. Kurz vor der Halbzeit überschlugen sich dann nochmals die Ereignisse. Zunächst hatte man in der 44. Min. am Ende eines perfekten Konterspiels Pech, das der Gästetorhüter per Fußabwehr zum Eckball klären konnte. Beim folgenden Eckstoß wurde Stefan Denkinger mit einer Ringkampeinlage regelwidrig zu Fall gebracht und der Unparteiische entschied folgerichtig auf Strafstoß. Doch wieder einmal ließ man diese große Chance ungenutzt und der Torhüter konnte den mäßigen Elfmeter von Raphael Müller halten. Kurz danach ließ sich Routinier Stefan Denkinger zu einer völlig unnötigen Aktion verleiten, die im Anschluss noch ein Gerangel beider Mannschaften zur Folge hatte. Der Schiedsrichter schickte dann sowohl unseren „Katsche“, als auch einen Gästespieler per Roter Karte vorzeitig zum Duschen.

In der 2. Halbzeit hatten sich die Gemüter beruhigt und beide Mannschaften spielten verhalten und lauerten auf den entscheidenden Fehler. Die Vorentscheidung fiel schließlich in der 67. Min. durch Raphael Müller, der am Strafraum geschickt einen Freistoß provozierten und diesen anschließend mit einem strammen Schuss unter die Querlatte zum 3:1 vollstreckte. Auch wenn unsere Spieler weiterhin viele unnötige Fehler in ihrem Spiel hatten, stieg nun wieder die Zuversicht. Die Gäste taten nach vorne nun doch deutlich weniger und wurden immer wieder von unserer Offensive beschäftigt. In der 71. Min. verpasste Daniel Kress noch die Entscheidung mit einem Schuss aus 12 Meter über das Tor. Doch fünf Zeigerumdrehungen später machte er den Deckel drauf. Nach einem Eckstoß landete der Ball unverhofft vor seinen Füßen und Daniel musste nur noch aus kurzer Distanz zum 4:1 einschieben. Damit war der Heimsieg in trockenen Tüchern, auch wenn das Ergebnis doch etwas zu hoch ausfiel.

Wenn es läuft, dann läuft es eben und die Ergebnisse kommen auch trotz mäßiger Leistung. Allerdings tut unserem Kader der nächste Platzverweis innerhalb nur weniger Wochen sehr weh macht die Aufgaben der kommenden Wochen nicht leichter. Unsere Spieler müssen unbedingt wieder an ihrer Selbstbeherrschung arbeiten – und womöglich zukünftig Elfmeter trainieren.

Reserven 1:0
Unsere Reserve legte vor und reitet ebenfalls weiter auf einer Erfolgswelle. Am Ende stand ein dreckiger und etwas glücklicher Sieg, denn die Gäste waren mit einigen Chancen und einem Pfostentreffer eigentlich näher am Sieg. Letztlich reichte ein klasse Angriff über unseren aus Kanada zurückgekehrten Julian Stöferle, der uneigennützig auflegte auf Bodo Amann, welcher souverän verwandelte.

2018.11.04 SVR Kirchen 175

Vorschau

So. 11.11.2018; 14.30 Uhr

SVR - TSV Rißtissen

Reserven 12.45 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok