Roesch_Busreisen.jpg
Ulmatec.jpg
Fis.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Hafner_Lack.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Wuerttembergische.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Auto_Mader.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Allianz_Haug.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/phocagallery/fussball/2016_Dorfturnier/dorfturnier2016_202.jpg'


Zur Abteilungshauptversammlung Fußball durfte Abteilungsleiter Franz Füller mit 38 Personen eine etwas „magere“ Teilnehmerzahl begrüßen. Natürlich fand er in seinem Bericht besonders viele Worte zur alles überragenden Saison der Aktiven mit der Meisterschaft der 1. Mannschaft als Krönung und der damit einhergehenden Meisterfeier. Rückblickend hatte er bereits bei der Versammlung im letzten Juli den Eindruck, dass es „dieses Mal klappen könnte“. Besonders erwähnte er auch den erneut erhaltenen Jugendanerkennungspreis und die fantastische Zahl von 15 Trainerlizenzen im Verein. Aktuell bewerbe man sich zudem erstmals um den Vereinsehrenamtspreis. Bemerkenswert sind auch die nunmehr 7 Schiedsrichter. Hatte man doch noch im Frühjahr mit Reiner Bertsch nur einen Unparteiischen im Verein. Mit dieser Anzahl erspart man sich nun eine nicht unerhebliche Strafe. Er appellierte an dieser Stelle, den Schiedsrichtern stets mit Respekt zu begegnen. Weiterhin wusste er von zahlreichen Veranstaltungen zu berichten, wobei die Fußballer stets tatkräftig mitwirkten. Auch das erstmals zusammen mit der Sportheim Pächter Familie organisierte EM-Studio war ein Erfolg. Zum aktuellen Bauprojekt „Oxx Sport Arena“ verlor er ebenso einige Worte und bat weiterhin um tatkräftige Unterstützung, damit wie geplant das nächste Weihnachtsturnier dort stattfinden könne. Abschließend bedankte er sich bei zahlreichen Personen, die sich für die Abteilung Fußball einbringen und sie unterstützen, sowie natürlich bei den Sponsoren, ohne die der Spielbetrieb nicht möglich wäre.
Anschließend berichtete Schriftführer Jan Braunsteffer ausführlich von den 5 abgehaltenen Ausschusssitzungen im vergangenen Jahr.
Auch Kassierer Daniel Braunsteffer wusste kurz und bündig vom abgelaufenen Geschäftsjahr zu berichten, welches zudem erfolgreich war.
Spartenleiter Aktive Manuel Höcker ging nochmals auf die zurückliegende historische Saison ein. Wichtige Neuzugänge, sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung machten dies erst möglich und die Meisterfeier bei der Dorfmitte war die absolute Krönung. Endlich hänge nun der längst überfällige Meisterwimpel in Ringingen. Auch er dankte nochmals allen für die Unterstützung, aber vor allem bei Spielleiter Jochen Werz und Trainer Dietmar Höfer für die gute Zusammenarbeit. Als Trainingsbeste wurden Patrick Götz (mit historischem Rekord!), David Braunsteffer und Jan Braunsteffer mit einem Gutschein belohnt.
Spartenleiter Jugend Bernd Fiesel berichtete von einer ordentlichen letzten Saison bei der zusammen mit dem Partnerverein SV Pappelau-Beiningen alle Jugendmannschaften gestellt werden konnten. Besonders stach dabei die F-Jugend mit 2 Turniersiege hervor. Auch das eigene Weihnachtsturnier und die Teilnahme beim U13 Turnier des VfL Munderkingen als Partnerverein waren einmal mehr ein Höhepunkt. Bedauernswert sei die Tatsache, dass immer weniger Altpapier gesammelt würde. Erneut appellierte er an alle Ringinger das Altpapier für die Sammlungen aufzubewahren. Auch in der nächsten Saison können alle Jugendmannschaften gemeldet werden und beinahe alle Trainerposten konnten bereits besetzt werden. Letztlich bedankte er sich ebenfalls bei allen für die geleistete Arbeit und Unterstützung.
Spartenleiter AH Thomas Bertsch konnte wieder einmal amüsant von einem ereignisreichen Jahr bei den „Alten Herren“ berichten, bei dem bei allem sportlichen Ehrgeiz die Kameradschaft im Vordergrund steht.
Im Anschluss ließ es sich auch der anwesende Trainer Dietmar Höfer nicht nehmen, um ein paar Dankesworte an die Funktionäre, Mannschaft und Fans loszuwerden. Für seinen Kapitän Raphael Müller hatte er als kleines Dankeschön einen Gutschein dabei.
Bei dieser Gelegenheit überreichte Abteilungsleiter Füller dann auch Trainer Höfer einen SVR-Krug zum Dank für die Meisterschaft.
Kassenprüfer Oliver Schmid bescheinigte eine ordnungsgemäß geführte Kasse und bat um die Entlastung des Kassierers.
Vorstand Raphael Müller führte anschließend die einstimmige Entlastung durch. Er erläuterte zudem den aktuellen Stand der Bauarbeiten der „Oxx Sport Arena“ und bat zugleich um Nachsicht, wenn nicht immer alles 100%ig perfekt organisiert war.
Abschließend erfolgten die Wahlen. Als Wahlleiterin fungierte Vorstand Susi Amann. Einstimmig gewählt wurden Abteilungsleiter Franz Füller, Spartenleiter Aktive Manuel Höcker, Spartenleiter AH Alfred Braunsteffer, sowie die freien Ausschussmitglieder Georg Gaßner, Florian Sax, Christoph Braunsteffer und Marcel Gaßner. Als neuer Kassierer wurde Kevin Sailer bei 4 Enthaltungen gewählt. Bernd Fiesel (Jugendleiter), Thomas Bertsch (AH-Leiter) und Daniel Braunsteffer (Kassierer) scheiden damit aus dem Ausschuss aus. Sie erhielten ein kleines Präsent als Dankeschön für die geleistete Arbeit. Leider konnte trotz Diskussion und einer kurzen Pause auch am Ende kein neuer Jugendleiter gefunden werden. Ein vorgeschlagener Kandidat erbat sich eine Bedenkzeit, so dass eine außerordentliche Versammlung angesetzt werden muss. Diese wurde auf den 04. August terminiert.
Da keine weiteren Anträge eingingen wurde die Versammlung traditionell mit dem Vereinslied „Blau und Weiß“ geschlossen.

Abt.hauptvers.2016 SVR

Rückblick
Dorfturnier „Drei-Königs-Cup 2016“
Traditionell eröffnete das Dorfturnier um den „Drei-Königs-Cup“ das sportliche Jahr 2016 beim SV Ringingen. In einer gut besuchten Birkenlauhalle sollte das Turnier dort zum letzten Mal stattfinden, bevor es ab dem kommenden Jahr in der neuen „OXX Sport Arena“ ausgetragen wird. Wieder einmal sahen die Zuschauer spannende Spiele, sowie auch teilweise spektakuläre Tore. Trotz allem Ehrgeiz stand der Spaß dabei aber wie immer im Vordergrund.
Bei dem Turnier der Hobbymannschaften konnte sich der „SVR Ausschuss“ dieses Jahr wieder durchsetzen und verwies den Titelverteidiger der „Ringinger Feuerwehr“ auf den 2. Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten die „Bude Renga Hobby“ vor den „Polkabombern“ und der „Zentrale“.
Das Turnier der Aktiven Mannschaften war dieses Mal insgesamt sehr gleichwertig besetzt, so dass sich in den Gruppenspielen kein eindeutiger Favorit hervortat. Auch nach den beiden knappen Halbfinalspielen war kein Favorit auszumachen. In einem von Taktik und hoher Intensität geprägten Spiel setzte sich am Ende die „Hoba Crew“ gegen den „Motoradclub Red Bull“ denkbar knapp mit 2:1 durch. So blieb dem Serienteilnehmer „Red Bull“ wie bereits im letzten Jahr nur der zweite Rang. Nach einer kurzen Frustration wurde aber auch dieser sehr gute 2. Platz gebührend gefeiert. Die weiteren Plätze belegten die „Braunsteffers“, gefolgt von den „Red White Dynamite“, „die Einen“, „Bude Renga aktiv“, „Alte Knacker“ und dem letztjährigen von Ausfällen gebeutelten Turniersieger „Die Helden von Rimini“.
Bei der anschließenden Siegerehrung lobte Ortsvorsteher Georg Mack, wie auch Abteilungsleiter Fußball Franz Füller und SVR-Vorstand Reiner Bertsch das insgesamt sehr faire Turnier, welches von dem Schiedsrichterteam um Josef „Bodde“ Rapp souverän geleitet wurde. Abgesehen von kleineren Blessuren konnten sich alle Spieler nach dem Turnier noch in geselliger Runde zusammen mit den Zuschauern feiern und das Turnier ausklingen lassen. Die Abteilungsleitung Fußball, wie auch der SVR-Vorstand dankten zudem den zahlreichen Helfern und Sponsoren für ihren Beitrag zum Gelingen dieses Turniers und den zahlreichen Zuschauern, die mit ihrem Erscheinen ihr Interesse am Ringinger Fußball zeigten.
Wir freuen uns gemeinsam mit euch auf den nächsten „Drei-Königs-Cup“ in 2017, in der OXX Sport Arena mit Kunstrasen.

dorfturnier2016 083

Sieger der Aktiven Mannschaften:  DIE HOBA CREW   (mit Edelfan Elke)

dorfturnier2016 202

 Sieger der Hobbymannschaften "SVR-AUSSCHUSS"

zum Fotoalbum geht es hier

Themenwoche Trainerausbildung

Zwölf neue Trainer für den SV Ringingen
 
SVR Lehrgangsteilnehmer
Glorreiches Dutzend: Die neuen Trainer des SV Ringingen. [Foto: Privat]
 
Franz Füller spielt seit seinem neunten Lebensjahr Fußball. Der 56-Jährige steht bis heute auf dem Platz. Seine Begeisterung ist ansteckend. Zwei seiner drei Töchter tun es ihm gleich. Und seine Frau wusste seit ihrem Kennenlernen: „Ich heirate diesen Mann zusammen mit dem runden Leder." Aber seine Leidenschaft strahlt längst nicht nur auf seine Familie aus. Denn Franz Füllers Hingabe mündet in einer Vision, die er für seinen Verein, den SV Ringingen, umsetzt. Als Leiter der Fußball-Abteilung hat er zuletzt ein Dutzend Mitglieder animiert, eine Trainer-Lizenz zu erwerben.
Zwölf Mitglieder, darunter seine Tochter Jana und sein Bruder Roland meldete Franz Füller gleichzeitig zum C-Lizenz-Lehrgang des Württembergischen Fußballverbands an. Ein Novum. So etwas haben auch die Lehrgangs-Leiter noch nicht erlebt. Zumal die Erfolgsquote sehr hoch ist. Zehn der zwölf Füller-Schützlinge schlossen die Prüfung erfolgreich ab, zwei Kandidaten müssen über die Nachprüfung gehen.
Ein Weg, der Maßstäbe setzt und belegt: Nichts schlägt so stark wie das Herz eines Freiwilligen. Dieses Wissen machte sich Franz Füller zu Gunsten seines Vereins zu nutzen. Allerdings sah er es als zwingende Notwendigkeit an.

Tiefer liegende Probleme
„Wir müssen uns als Verein abheben, um interessant und konkurrenzfähig zu bleiben"
SVR Bambinis Fueller

Glorreiche Idee: Franz Füller mit Nachwuchsspielern des SV Ringingen. [Foto: Privat]

Von außen betrachtet, erweckt es nicht den Anschein, als sei der SV Ringingen zum Handeln gezwungen. Denn der Klub ist oberflächlich betrachtet sehr gut aufgestellt, gut in die Gemeinschaft eingebettet. Ringingen, ein Stadtteil der Gemeinde Erbach im Alb-Donau-Kreis, zählt rund 1400 Einwohner. Etwa zwei Drittel von ihnen sind Mitglieder des SVR, bei dem neben Fußball auch Tennis und Freizeitsport angeboten wird. Das heißt, der Verein übt eine große Anziehungskraft auf die Bürger aus. Die Gemeinschaft scheint also zu funktionieren, zumindest im Gesamtbild. Das eigentliche Problem aber liegt tiefer.
Glorreiche Idee: Franz Füller mit Nachwuchsspielern des SV Ringingen. [Foto: Privat]

Speziell in der Fußball-Abteilung. Denn dort erkannten die Verantwortlichen bei genauerem Hinschauen, dass sich die Mannschaften immer weiter voneinander entfernen. Die Alten Herren haben keinen Bezug zur Jugend, verlieren auf Dauer den Kontakt zur Basis, die Spieler der Ersten Mannschaften kochen ihr eigenes Süppchen, den Juniorenteams fehlen die mannschaftsnahen Vorbilder. Keine gute Basis für die Vision der Vereinsführung, zukünftig wieder in der Kreisliga A zu kicken. Ein halbes Jahrhundert gehörte man dort gewissermaßen zum Inventar, bevor man vor wenigen Jahren dann doch in die Kreisliga B absteigen musste.
Konkurrenzfähig bleiben
Ein Zeichen, das man im Klub sehr ernst nimmt. „Wir müssen uns als Verein abheben, um interessant und konkurrenzfähig zu bleiben", sagte Franz Füller bei seinem Amtsantritt vor rund drei Jahren. Die neuen Trainer sind ein Kernpunkt bei diesem Anliegen. Nicht nur was die Vermittlung sportlichen Wissens angeht. „Was für mich einen entscheidenden Platz bei dieser Geschichte einnimmt, ist die soziale Komponente, die den Teilnehmern während des Lehrgangs vermittelt wird und die sie an ihre Teams weiterreichen", sagt Franz Füller.
Und er ergänzt: „Wir lesen heutzutage immer mehr über Gewalt unter Fußballern oder tätliche Angriffe gegen Schiedsrichtern. Sportler, die eine Trainerausbildung absolviert haben, können mehr als andere positiv darauf Einfluss nehmen, diesen Trend zu verhindern. Ohne Emotion stirbt jeder Sport, aber es darf niemals in Gewalt umschlagen."

Autor: Martin Kleinert
(Quelle: http://www.fussball.de/newsdetail/zwoelf-neue-trainer-fuer-den-sv-ringingen/-/article-id/115191#!/section/news-detail)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok