Hafner_Lack.jpg
Sebald_HeizSanitaertechnik.jpg
Sanitaer_Zagst.jpg
Kloeble_Bauen.jpg
Bueckle_Holzbau.jpg
Raiffeisenbank_Hochstraess.jpg
Getraenkemarkt_Kunst.jpg
Seiffert_Fuhrunternehmen.jpg
Kunst_Drucklufttechnik.jpg
Gerber_Haustechnik.jpg
Fis.jpg
Allianz_Haug.jpg
Friseursalon_Kalla.jpg
Abt_Immobilien.jpg
Fueller_Erdbewegung.jpg
Erbacher_Reisebuero.jpg
Raumausstattung_Werkmann.jpg
Gold Ochsen Brauerei, Ulm
Ulmatec.jpg
Auto_Mader.jpg
Sportgaststaette_Ringingen.jpg
Baeckerei_Kommer.jpg
Kosmetikstudio_Hagmann.jpg
Mueller_Bauservice.jpg
Treppenbau_Ihle.jpg
Hoecker_Stumpp_Dachner.jpg
Roesch_Busreisen.jpg
Wuerttembergische.jpg


Oxx Cup sieht im dritten Jahr den dritten Sieger aus dem dritten Bezirk

 

Bei der dritten Auflage des Oxx Cup in Ringingen sahen die Zuschauer mit der SG Öpfingen am Ende einen neuen Turniersieger.

Bemerkenswert: Mit der SG Öpfingen (Bezirk Donau) und den bisherigen Siegern TSV Einsingen (Bezirk Donau/Iller) und dem FV Olympia Laupheim (Bezirk Riss) kommen nunmehr alle bisherigen Turniersieger aus verschiedenen Bezirken.

Die SG Öpfingen tat sich in der Vorrunde zunächst schwer und konnte sich erst durch einen Sieg im letzten Gruppenspiel der Gruppe C und dank des besseren Torverhältnisses für das Viertelfinale qualifizieren.  Vorjahressieger Olympia Laupheim setzte sich frühzeitig in der Gruppe C durch. Die Gruppe A wurden dominiert durch Vorjahresfinalist TSV Erbach und Gastgeber SV Ringingen. Positive Überraschung des Turniers war der FV Asch-Sonderbuch der die Gruppe B bei der Turnierpremiere souverän gewann und am Ende erst im Finale knapp das Nachsehen hatte. Komplettiert wurde das Viertelfinale schließlich von den Teams des FC Schmiechtal, SV Pappelau-Beiningen und der SG Altheim. Während der TSV Erbach und die sich stetig steigernden Öpfinger ihre Viertelfinals in der regulären Spielzeit gewinnen konnten, benötigten Asch-Sonderbuch und Olympia Laupheim II ein Neunmeterschießen für ihr Weiterkommen. Dabei wehrte Laupheim zudem einen „Matchball“ des Gastgebers Ringingen ab und konnte das Spiel im 9-Meter-Schießen letztlich auch noch drehen. Im Halbfinale hatten die Vorjahresfinalisten Erbach und Laupheim nach knappen Niederlagen das Nachsehen und mussten sich mit dem kleinen Finale um Platz 3 begnügen, welches schließlich Olympia Laupheim II gewann. Das Finale bestritten somit der FV Asch-Sonderbuch und die SG Öpfingen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, doch die SG Öpfingen konnte im letzten Spieldrittel in Führung gehen. Asch-Sonderbuch wurde gegen Spielende durch Verletzungen eines Feldspielers und ihres Torhüters dezimiert. Trotzdem wurde es nochmals eng und der Ausgleich lag in der Luft. Mit etwas Glück brachte Öpfingen letztlich das knappe Ergebnis nach Hause und krönte sich zum neuen Turniersieger.

Im parallel durchgeführten AH-Turnier profitierte der Titelverteidiger SG Ersingen von der krankheitsbedingten Absage einer Mannschaft und der damit einhergegangenen Änderung des Turniermodus. So gab es zusätzlich Platzierungsspiele und Ersingen konnte ihren Turniersieg im Neunmeterschießen gegen den TSV Einsingen verteidigen. Dritter wurde Gastgeber Ringingen vor dem FV Schelklingen-Hausen.

Die anschließende Siegerehrung übernahm Bürgermeister Achim Gaus gemeinsam mit SV-Vorstand Reiner Bertsch und die Mannschaften durften neben den Wanderpokalen zusätzlich Getränkegutscheine des Hauptsponsors mit nach Hause nehmen.

Der SV Ringingen freute sich als Veranstalter über ein gut besuchtes Turnier mit vielen spannenden und teilweise hochklassigen Spielen, wobei die Schiedsrichter keine Probleme mit den fairen Partien hatten.

Turniersieger 3. Oxx Cup - Aktive: SG Öpfingen

Turniersieger 3. Oxx Cup - AH:  SG Ersingen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok